Notre budgetUnser Haushalt

  • Der Haushalt beruht auf drei Ebenen: zugunsten der Föderalen Polizei selbst, zugunsten der Lokalen Polizei (Zuführungen) und zugunsten der integrierten Arbeitsweise. Wir können die Bedeutung einer gleichmäßigen Progression zwischen den 3 Ebenen nicht genug betonen!
  • Die Durchführung des mehrjährigen Investitions- und Betriebsplans wird jährlich wiederholt; das Fachwissen der Föderalen Polizei wurde im Laufe der Jahre verstärkt und verfeinert.
  • Die Föderale Polizei hat erfolgreich europäische Subventionen für 14 ihrer eigenen Projekte beantragt.


Globales Budget

Das Budget, in Höhe von 2 114 248 446 Euro (ohne Terror-Mittel), umfasst drei Hauptkomponenten:

  • die Föderale Polizei selbst
  • die Integrierte Polizei (GPI)
  • die Lokale Polizei

Es ist in fünf Kategorien unterteilt:

  • Personal
  • Betrieb
  • Investitionen
  • Dotationen
  • Zuschüsse
Föderale Polizei 2018 2019
Personal 756 700 000 813 689 000
Funktionskosten 91 580 000 90 653 860
Investitionen 27 025 000 20 883 000
Dotationen / /
Zuschüsse 1 170 000 1 170 000
Gesamtzahl 876 475 000 926 395 860
Integrierte Polizei 2018 2019
Personal 103 759 000 108 745 000
Funktionskosten 70 673 000 73 522 929
Investitionen 13 633 000 6 559 657
Dotationen / /
Zuschüsse 13 986 000 14 149 000
Gesamtzahl 202 051 000 202 976 586
Lokale Polizei 2018 2019
Personal / /
Funktionskosten / /
Investitionen / /
Dotationen 915 640 000 947 998 000
Zuschüsse 42 420 000 36 878 000
Gesamtzahl 958 060 000 984 876 000
Gesamtzahl 2018 2019
Personal 860 459 000 922 434 000
Funktionskosten 162 253 000 164 176 789
Investitionen 40 658 000 27 442 657
Dotationen 915 640 000 947 998 000
Zuschüsse 57 576 000 52 197 000
Gesamtzahl 2 036 586 000 2 114 248 446

Im Jahr 2019 hat die Föderale Polizei kein zusätzliches Budget für Reinvestitionen erhalten. Daher der starke Rückgang der Investitionskredite im Vergleich zu 2018. Mithilfe von zusätzlichen Investitionskrediten kann altes Material durch neues, modernes und innovatives Material ersetzt werden.


Mehrjähriger Investitions- und Betriebsplan

Der mehrjährige Investitions- und Betriebsplan wurde vom Föderalen Öffentlichen Dienst BOSA und der Finanzinspektion eingeführt. Es ist ein Referenzinstrument in einer Zeit, in der die Rationalisierung der Ressourcen innerhalb der öffentlichen Verwaltungen immer deutlicher wird. Der mehrjährige Investitions- und Betriebsplan ist ein echtes Verwaltungs- und Planungsinstrument und ermöglicht es unserer Organisation, ihre Strategien durch eine Fünfjahresplanung der verschiedenen Projekte/Bedürfnisse genau widerzuspiegeln.

Die Ausführung des mehrjährigen Investitions- und Betriebsplans ist ein wiederkehrender Prozess, der jährlich wiederholt wird. Aus diesem Grund wird das Fachwissen der Föderalen Polizei im Laufe der Jahre verstärkt und verbessert.

Optimierung der Verwendung der bewilligten Kredite

Um die Verwendung der zugewiesenen Kredite zu optimieren, wurde Ende des ersten Halbjahres 2019 ein Aktionsplan zur Bekämpfung der unzureichenden Verwendung der Kredite ausgearbeitet. Im Rahmen dieses Plans werden Prozesse erstellt, neue Kontakte in der Budgetkette geknüpft (z.B. die zentrale Einkaufszelle, die Einkaufskorrespondenten, usw.), verschiedene Ausbildungen organisiert, ein Kommunikationsplan erstellt, der "Leitfaden für den leitenden Beamten" aktualisiert, usw. Dieser Plan hat als Ziel:

  • die erforderlichen Kompetenzen anzuziehen und/oder aufzubauen,
  • die Einkaufsstruktur zu optimieren,
  • die erforderlichen Standardwerkzeuge und Dokumente zur Verfügung zu stellen,
  • die Überwachungsinstrumente zu optimieren,

um so die zugewiesenen Mittel optimal zu nutzen.

Europäische Finanzierung als Hebel für die Erwerbung von mehr Mitteln

Die Föderale Polizei beantragte mit Erfolg europäische Zuschüsse für 14 eigene Projekte. Diese Zuschüsse stellten einen Betrag von mehr als 14,5 Millionen Euro dar (Gesamtbetrag für alle diese Projekte: 15,9 Millionen Euro). 11 Projekte mit einem Zuschuss von 13,1 Millionen Euro sind bereits genehmigt worden (Gesamtprojektbudget 14,3 Millionen Euro). Drei Projekte mit einem Gesamtbudget von 1,6 Millionen Euro und einem beantragten Zuschuss von 1,45 Millionen Euro werden im Laufe des Jahres 2020 von der Europäischen Kommission evaluiert.

Mehrere dieser Projekte zielen auf die (weitere) Entwicklung und Optimierung der Systeme für den internationalen Informationsaustausch (SIS II) und die Grenzkontrolle (EES & ETIAS) ab. Darüber hinaus wurde ein Projekt zur Optimierung der Grenzüberwachung in Zeebrügge durch den Einsatz neuer Technologien genehmigt (BEACON-Projekt). Das INSPECT-Projekt beabsichtigt einen weiteren Ausbau der Zusammenarbeit mit Frankreich und den Niederlanden, unter anderem im Bereich des Einsatzes von ANPR und der gemeinsamen Patrouillen. Schließlich wurde auch eine Reihe von Projekten zur Verbesserung des Kampfes gegen den internationalen Drogenhandel genehmigt.

Schließlich tritt die Föderale Polizei als Partner in 3 europäisch finanzierten Projekten externer Partner auf. Für die Leistungen und das Fachwissen, die wir im Rahmen dieser Projekte erbringen, haben wir einen Zuschuss von insgesamt 567 137 Euro erhalten.

financement européen